Telefon: 0511/613545 Telefax: 0511/8487572
javascript button javascript button javascript button javascript button javascript button javascript button javascript button




Funkzeugnis,

Seefunk SRC und UBI

Warum Seefunk? Die Antwort kann nur sein, die Einrichtung einer Seefunkstelle dient in erster Linie der eigenen Sicherheit, der der Crew, des gesamten Schiffes und des Schiffsverkehrs. Rechtlich heißt es: Der Skipper muss Inhaber eines gültigen Sprechfunkzeugnis sei, wenn an Bord der Yacht ein Funkgerät eingebaut ist. Sonst darf er die Yacht nicht führen, es sei denn, das Funkgerät wird ausgebaut!!

Mayday Mayday Mayday this is 211 001 585 Albatros DA 1345 in position 39°20! N 002-12`E at 2008 ZTC:
flooding after collision with unknow vessel, ship is sinking, require immedate help. over

Wir hoffen, dass Sie nie in die Lage versetzt werden, einen solchen Funkspruch absetzen zu müssen, dennoch, um überhaupt in einem solchen oder ähnlichen Fall richtig zu handeln, ist eine notwendige Voraussetzung überhaupt mit den an Bord befindlichen Funkgeräten und den Verfahrenstechniken richtig und sachgerecht umgehen zu können. Wenn Sie nicht außen vor stehen möchten und ein Sprechfunkzeugnis machen wollen, dann sind Sie bei uns richtig.

An acht Abenden, jeweils Montags, ersatzweise auch an einem anderen Tag, können sie von einem erfahrenen Spezialisten unterrichtet werden. Vermittelt werden Ihnen alle relevanten Kenntnisse in Theorie und Praxis, um eine Prüfung vor dem Prüfungsausschuß zum SRC (Short- range certificate) zu bestehen.

An zwei Seefunkstationen werden der richtige Umgang und das praktische Bedienen mit den Seefunkgeräten gelehrt und geübt. Lehrmaterial wird von uns gestellt.

Für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) gibt es zwei Möglichkeiten, das UBI-Zertificat zu erwerben. Entweder der Kurs wird für sich allein gebucht, oder aber als Anhang an die SRC-Ausbdilung. Bei der Prüfung ist sodann nur noch eine Zusatzprüfung zum SRC abzulegen.